PROGRAMM

 
Die Osnabrücker Autorin Miriam Rademacher konnte mit ihrer Romanreihe um die Abenteuer des zwischen Leben und Tod gefangenen Schutzgeistes Banshee Livie bereits eine große Leserschaft erobern. Mit „Ada – Die vergessenen Kreaturen“ (Sternensand Verlag) eröffnete sie einen weiteren Erzählzyklus, den sie, inklusive Ausblick auf den Folgeband „Die vergessenen Orte“, am Freitag, 25.9.2020, im Rahmen der „Lese-Rampe“ vorstellen wird.
Ada sei viel zu jung für eine Lehrerin, meint die fünfjährige Valerie, als sich die 22-jährige Ada Lippnik bei Valeries Vater um eine Stelle als private Erzieherin bewirbt. Man schreibt das Jahr 1979. Ada beginnt ihr Berufsleben, und es wird ihr aufregende Erfahrungen bescheren. Vierzig Jahre später ist Valerie selbst Mutter und die gealterte Ada das Kindermädchen ihres Sohnes. Dann verschwindet das Kind. Nur Ada weiß, wer hinter der Entführung steckt – spukhafte Wesen, die in den Wänden hausen und durch Raunen, Wispern, Rascheln auf sich aufmerksam machen. Ada will den kleinen Jungen heimholen. Doch zunächst findet sie sich in der Psychiatrie wieder … 
 
Neben Urban Fantasy, in der der Humor nicht zu kurz kommt, verfasst die Osnabrücker Schriftstellerin Miriam Rademacher Krimis mit klassisch britischer Note. In diesem Genre hat sie einen neuen Romanhelden erschaffen und wendet sich mit der aktuellen Veröffentlichung „Mississippi Melange“ (Carpathia Verlag) einem neuen Schauplatz zu: dem dänischen Küstenstädchen Esbjerg. Hier geht der Lebenskünstler Smiljan diversen Gelegenheits- und Aushilfstätigkeiten nach. Das Angebot, ein wachsames Auge auf die neue Nachbarin Katalie zu werfen, erscheint ihm verlockend – wenig Aufwand, leicht verdientes Geld. Doch Smiljan irrt sich. Wie könnte er auch ahnen, dass er gerade in einen verzwickten Kriminalfall stolpert, der ihm einiges abverlangen wird.
Miriam Rademacher präsentiert „Mississippi Melange“ am Samstag, 26.9., im Rahmen der „Lese-Rampe“.
Bis auf Weiteres gelten für die Lesungen einige Sonderregelungen: Die Besucherzahl ist reduziert, die Schutzmaske bis zur Einnahme des Sitzplatzes Pflicht. Eine Klimaanlage sorgt für ständigen Luftaustausch. Um Voranmeldung unter lese-rampe@gmx wird gebeten. Bitte Kontaktdaten angeben (werden nach der Veranstaltung gelöscht). Sofern nicht alle Plätze im Voraus gebucht wurden, ist ein Einlass am Abend der Veranstaltung noch möglich, jedoch ohne Gewähr.
Die „Lese-Rampe“ wird unterstützt von der VGH-Stiftung und dem Literaturbüro Westniedersachsen.
 

Ein Gedanke zu „PROGRAMM“

Kommentare sind geschlossen.